Zu Besuch bei paulsstern- Oberhausens erstem Supper Club

Zu Besuch bei paulsstern- Oberhausens erstem Supper Club

Neben der Fotografie gibt es noch eine Sache, die ich wirklich Liebe. Essen. Als mich Jan und Melody von paulsstern anfragten, ob ich einen Abend ihres Supper Clubs fotografisch begleiten würde, war das für mich somit in etwa, wie Weihnachten und Ostern an einem Tag.

Supper-was? Ja, so habe ich bei seiner Anfrage auch erst reagiert, mir war der Begriff nämlich komplett neu.
Supper Clubs kommen – wie so vieles – aus den Staaten und sind eigentlich schnell erklärt. Dabei laden – meist Hobby oder professionelle – Köche meist fremde Leute zum Essen zu sich nach Hause ein.

Der Unterschied zu einem Restaurant ist die Situation. Die Anzahl der Teilnehmer ist bei den beiden auf 8 beschränkt, in manchen Supper Clubs können diese auch mal bis auf 20 oder mehr Personen hochgehen. Alle eint aber die intime und persönliche Atmosphäre. Dadurch das sich die Teilnehmer in der Regel vorher nicht kennen, weiß man praktisch nicht, was und wer auf einen zukommt.

Uns erwartete ein wundervolles sechs Gänge Menü, welches ihr der Karte entnehmen könnt. Meine persönlichen Favoriten waren „Dreierlei vom Kürbis“ mit gebeiztem Kürbis, Kürbispüree und Kürbiscracker, zusammen mit einer Garnele und einem Krustentier Sud, sowie das Filet vom Iberico mit wildem Brokkoli, Erbsenpüree, Polenta und eine Aprikosenjus.

Jan selbst ist ausgelernter Koch und arbeitet als Betriebsleiter in einem Inklusions-Betrieb. Den Supper Club gründete er aus Spaß am kochen.

Generell geht es bei Supper Clubs nich darum Gewinn zu machen. Die Kosten werden 1:1 in die gekauften Produkte investiert. Dabei ist es Jan besonders wichtig ausschließlich hochwertige Produkte zu verwenden und achtet somit darauf, dass z.B. das Fleisch aus nachhaltige Tierhaltung kommt.

Abschließend noch einige Impressionen des Abends. Für Termine und aktuelle Preise um an einem Supper Club bei Jan und Melody teilzunehmen kontaktiert Jan am besten über Instagram.

Jan auf Instagram